Nur das Rieseln des Schnees..

Aktualisiert: Feb 15

Der ganze Waldboden ist mit weißem Schnee bedeckt.

Überall verstreut, stehen winzige kniehohe Bäumchen, mit kleinen Ästchen. An den Spitzen der Ästchen befinden sich schon große neue Knospen und es hängen noch die hellbraunen Blätter des Herbstes an ihnen, die im kalten Winterwind zu zittern scheinen.


Der Himmel ist voller tiefem Blau, das zur Ferne hin heller wird. Inmitten darin steht die Sonne und wärmt Oberkörper, Gesicht und Hände.

Nur in den Füßen kriecht die Kälte langsam von nach Oben und wenn der Wind manchmal stärker wird, dann durchzieht ein fröstelnder Hauch den Körper. Aber das weiße Licht der Sonne und die zauberhafte Atmosphäre lassen die Kälte vergessen.


Wie ein ganz sanfter Regen rieselt ständig der leichte Schnee von den Bäumen. Ansonsten ist es still.

Nur das Rieseln des Schnees und hier und da ein wenig Vogelgezwitscher.


Und manchmal fällt etwas mehr Schnee herab und auf andere Äste.

Dann macht es "Pfff.." und der Schnee zerfällt in einer kleinen weißen Wolke.



Große, graue Buchen stehen überall im Wald.

Ihre höchsten Äste und Zweige schieben sich hinauf ins Himmelblau, reflektieren glänzend das Licht der Sonne. An ihren dicken Stämmen wächst hier und da Efeu und Moos, das von Schnee überzogen ist.

Daneben stehen kleinere Fichten und Kiefern, mit ihrem vollen Grün.

Auch sie sind völlig mit Schnee bedeckt, der rieselnd von ihren Ästen fällt.


Alles ist kalt. Aber Alles ist schön.

Und das Licht der Sonne verzaubert den Wald.





6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen