Gotisches Münster



Entspannt fließt das Wasser durch den Graben, der vor dem Schloss und vor dem Münster in Stein eingemauert liegt.

Das Gold-Gelb der Wandmalereien schwingt sich ein in das Licht der Sonne und reflektiert ihr Wesen. Bedingungslos und grundlos..



Eine riesige Thuja überragt das alte Münster. Hat sich aufgeteilt in 2 gleich hohe Stämme, die über und über bedeckt sind mit dunklem, tiefem Grün.


Noch liegt der Baum im kalten Schatten.

Die Sonne steigt gerade erst über das Dach des Schlosses herauf.



Und dann das gotische Münster.

Fast frierend strahlen die Mauern eine Kälte aus. Und etwas Angstvolles und Dunkles liegt in der Luft. Als ob die Marter in Stein gemauert sei, die einige Menschen hier erlitten haben.

Und dennoch kommt das Wesen durch, unverfälscht.

Dieses Monumentale, Große und Geheimnisvolle, das so viel Raum geboten hätte für das Licht (und sicher auch an anderen Orten geboten HAT).


Doch noch ist Etwas unerlöst an diesem Ort.

Wie eine alte, graue Last, die sich noch durch das Dunkel des Münsters zieht und auf die Sonne wartet.




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen